News

Fit for ErP 2020: Nicotra Gebhardt präsentiert neue Dachventilatoren

07.03.2016
Fit for ErP 2020: Nicotra Gebhardt präsentiert neue Dachventilatoren

Die ErP-Richtlinie (Energy related Products) verlangt auch für Dachventilatoren nach immer mehr Leistung mit geringerem Energieeinsatz. Während das Gros der Branche häufig nur auf sparsamere Motoren setzt, geht man bei Nicotra Gebhardt ganzheitlich ans Werk. Laufrad und Gehäusedesign wurden bei allen Baureihen gezielt mit ins Konzept genommen. Die neue Generation an Ventilatoren übertrifft damit auch zukünftige Anforderungen der stufenweise umzusetzenden ErP-Richtlinie. Die Entwickler aus Waldenburg (D) setzen nun durchgängig auf weltweit erhältliche asynchron Innenläufermotoren. Diese sind herkömmlichen Ventilatoren mit Außenläufermotoren aufgrund vorteilhafterer Strömungsverhältnisse systembedingt überlegen. Die Folge ist eine höhere Energieeffizienz. Auch der Wartungs- und Bedienungsfreundlichkeit kommt eine immer größere Bedeutung zu. Bei Ausfall eines Normmotors kann mit wenigen Handgriffen in einen energiesparenderen Motor gleicher Baugröße getauscht werden.

Der neue RDME genovent vereint als Ventilator der Premium-Klasse die Vorteile seiner Vorgänger RDA- und RDM genovent mit der Effizienz einer optimierten Laufrad- und Gehäusegeometrie. Der genovent ist die einfachste Plug & Play Lösung bei Wartung und Montage. Die pfiffige Konstruktion ermöglicht ein besonders einfaches Aufklappen des Ventilators bei Wartung und Inspektion. Automatische Austrittsverschlussklappen verhindern das Eintreten von Schnee oder Regen, beugen unnötigem Wärmeverlust aus dem Kanalsystem vor und ersparen die Installation einer separaten Verschlussklappe unter dem Ventilator. Baulich ist der Motor des RDM vom Abluftstrom getrennt. So stehen für spezielle Anforderungen – wie beispielsweise zum Transport der Küchenabluft – Varianten mit bis zu 120 Grad Medientemperatur zur Verfügung.

Herzstück des neuen RVM EVO ist das Laufrad mit seiner auf Effizienz ausgelegten Geometrie. Dieses besteht aus sechs Hohlprofilschaufeln und bewährt sich bereits seit Jahren in der Sparte der Radialventilatoren. Durch ihre spezielle Form bauen die Schaufeln an allen Abschnitten gleichmäßig Druck auf. Im Ergebnis umströmt die Luft die Schaufeln besser und die Strömung neigt weniger zur Ablösung. Druckverluste werden dadurch deutlich verringert. Darüber hinaus sorgt das eigens entworfene Gehäuse des vertikal ausblasenden RVM EVO für ideale Strömungsverhältnisse innerhalb des Gerätes. Willkommener Nebeneffekt der Technologie ist die angenehme Reduzierung des Geräuschpegels. Es geht jedoch noch leiser:

Basis des neuen geräuscharmen FDM bildet die effiziente Motor-Laufrad-Einheit des RVM EVO. Mit einer um 11 Dezibel schalldämmenden Haube nimmt er in Sachen Geräuscharmut die Spitzenstellung im Markt ein. Das kubische Gehäuse besteht aus verzinktem Stahlblech und stellt eine nahezu verlustfreie vertikale Ausblasrichtung sicher.

Aufgrund baulicher Gegebenheiten schreiben Planer häufig Dachventilatoren mit horizontaler Ausblasrichtung aus. Der neue RHM ist genau dafür die preisgünstige Alternative. Die handliche Konstruktion macht ihn besonders wartungsfreundlich. Es genügt, Haube und Schutzgitter zu lösen und den Motor zu tauschen.   

Bedarfsgerechte Motorenwahl:
Der RVM EVO ist wie auch der RDME genovent mit einem Asynchron-Drehstrom-Motor nach High
Efficiency-Einstufung IE2/IE3 ausgestattet. Für noch höhere Effizienzanforderungen steht beim RDME
auch ein PM-Motor nach IE4 zur Verfügung. Ergänzend sind Varianten mit eingebautem Frequenz-umrichter konfigurierbar. Den FDM gibt es mit IE2/IE3 Normmotor. Für den RHM sind zum Start Motoren bis zu IE2 konfigurierbar.

Die Vorteile liegen im Konzept:
Ventilatoren mit Innenläufermotoren sind Systemen mit Außenläufermotoren systemimmanent überlegen. Umsetzungen mit Außenläufermotoren leiden an der Versperrung des Luftstroms durch den Motor im Laufrad. Weiter übertreffen IE2 und IE3 Normmotoren herkömmliche spannungssteuerbare Außenläufermotoren im Wirkungsgrad. Das gilt gleichermaßen für noch höhere Motorwirkungsgrade. Auch ein durch einen PM-Innenläufermotor angetriebenes Laufrad übertrifft die Energieeffizienz von Systemen mit EC-Außenläufermotoren. Ein weiteres Plus: Externe Frequenzumrichter benötigen keine speziellen Filter für den Antrieb der Dachventilatoren. Sollte doch einmal der Servicefall eintreten, können Motor wie auch Frequenzumrichter einfach getauscht werden.

Übrigens:
Alle Baureihen verfügen über gleiche Grundabmessungen und Betriebsdaten wie frühere Dachventilatoren von Nicotra Gebhardt. Bestehende Montagevorrichtungen können einfach und schnell integriert werden. Sämtliche Modelle sind ab sofort bis zu einer Laufradgröße von 900 mm erhältlich.

NG Neue Dachventilatoren 160209 internetbild